Neujahrsvorsatz: Wohlbefinden steigern mit CBD

Evidenzbasiert
Neujahrsvorsatz: Wohlbefinden steigern mit CBD

„Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, war vor dreißig Jahren. Die zweitbeste ist jetzt.“ -chinesisches Sprichwort

Ähnliches gilt auch für deine Gesundheit und dein Wohlbefinden. In einer idealen Welt wären wir alle bereits Profisportler, aber es ist noch nicht zu spät, deine Gesundheit in 2022 auf die nächste Stufe zu bringen! 

Denke kurz darüber nach: Was sind deine Gesundheits- und Wellness-Ziele? Vielleicht möchtest du deine Fitness verbessern, deinen nächsten 10-km-Lauf gewinnen oder einen persönlichen Rekord brechen. Oder du brauchst einfach einen zusätzlichen Energieschub für die Zeit mit deiner Familie oder Freunden.

Was auch immer es ist, Cannabidiol kann dir hierbei helfen. Im Folgenden erfährst du mehr darüber, wie du mit CBD dein Wohlbefinden steigern kannst.

1.   Nutze CBD im Fitnessstudio

Du benötigst vor deinem nächsten Training noch ein wenig Motivation? Hey, keine Sorge, wir verurteilen dich nicht! Wir kennen das auch.

Unsere Schmerzlindernde CBD Creme sollte dir den richtigen Motivationsschub geben. Sie kombiniert die Vorteile von CBD mit der bewährten Kraft von Menthol und enthält auch Aloe Vera, welche für eine gepflegte Haut sorgt. Die Creme wirkt schnell und ist leicht anzuwenden!

Trage sie vor dem Training auf, um Verletzungen vorzubeugen, oder nach dem Training für eine schnelle Regeneration. In einer vor kurzem durchgeführten Studie wurde die Wirksamkeit von topischem CBD nachgewiesen. Dadurch können weitere Forschungen darüber angestellt werden, ob „CBD-haltige Produkte eine größere Rolle bei der Behandlung von akuten und chronischen Schmerzen spielen sollten.“ [1]

2.   Bestimme deine Schlafenszeit

„Früh zu Bett und früh aufstehen macht gesund, reich und klug.“ - Benjamin Franklin

Wenn du das mit dem „früh zu Bett“ nicht nachvollziehen kannst, dann ist es vielleicht an der Zeit, deine Schlafenszeit zu überdenken. Schließlich kann die Kombination aus Stress und permanenter Aussetzung gegenüber blauem Licht den Schlafzyklus durcheinanderbringen. [2]

Schlafmangel wiederum kann eine Reihe chemischer und hormoneller Veränderungen auslösen, die das Wohlbefinden während des Tages erheblich beeinträchtigen. Schon eine einzige Nacht mit wenig Schlaf kann das Risiko von Fettleibigkeit erhöhen und das Energieniveau senken. [3]

Die Einnahme von CBD zum Einschlafen ist denkbar einfach: Nehme es einfach regelmäßig ein oder zwei Stunden vor dem Schlafengehen ein. Wenn du es gleich richtig machen willst, dann entscheide dich für ein CBD-Produkt, das die Entspannung fördert. Du könntest auch eine etwas höhere Dosis als üblich einnehmen, denn sie wirkt schneller als niedrigere CBD-Dosen. [4] Ein besserer Schlaf ist nur ein paar Dosen entfernt!

3.   CBD-Einnahme auf Autopilot

CBD-Öl ist zwar toll, aber die Einnahme kann sich für diejenigen, die ständig unterwegs sind, als lästig erweisen, denn es kann beim Transport auslaufen.

Zum Glück gibt es einen einfacheren Weg für die sichere Einnahme von CBD: CBD-Kapseln.

Tabletten sind bei weitem der einfachste und schnellste Weg, um deine tägliche Dosis CBD zu erhalten. Mit diesen kompakten Tabletten läuft die CBD-Einnahme auf Autopilot. Und wenn du CBD konsequent einnimmst, passieren in der Regel gute Dinge.

4.   Kochen mit CBD

Vielen Menschen ist nicht bewusst, dass CBD nicht das Einzige ist, das das Endocannabinoid-System des Körpers beeinflussen kann - zum Guten oder zum Schlechten. Es gibt auch viele andere Lebensmittel, die das Gleiche tun. Zum Beispiel können die in dunkler Schokolade enthaltenen gesunden Fette zahlreiche Neurotransmitter genauso stimulieren, wie es CBD tut. [5]

Wenn das so ist, warum sollte man nicht einfach ein paar Tropfen CBD-Öl in seinen Koch- oder Backrezepten verwenden? Es ist total einfach, also werde kreativ! (Du darfst das CBD nur nicht überkochen, denn dadurch können sich einige der wichtigen Terpene verflüchtigen).

5.   Teile dein CBD mit deinem Haustier

Dein Haustier profitiert von der CBD-Einnahme genauso wie du. Und das bedeutet, dass ein paar Tropfen CBD-Öl in kleinsten Mengen eine gute Möglichkeit sind, deine Liebe zu CBD in der Weihnachtszeit zu teilen.

Beginne mit einer niedrigen Dosis (etwa ein Milligramm pro fünf Kilogramm Körpergewicht) und steigere diese je nach Bedarf.

Wohlbefinden steigern mit CBD: Fazit

In einer Welt voller Krankheiten und Stress können wir uns keinen besseren Vorsatz fürs neue Jahr vorstellen als Wohlbefinden.

Wir können uns auch keinen besseren Weg vorstellen, um gesund zu bleiben, als einen der stärksten Pflanzenstoffe überhaupt zu nutzen: CBD. Alles in allem können CBD-Produkte dir helfen:

  1. Dich im Fitnessstudio auszupowern
  2. Deinen Schlaf zu regulieren
  3. Deine Wohlfühlroutine auf Autopilot zu stellen
  4. Deine Gerichte aufzupeppen
  5. Deinem pelzigen Freund zu helfen

 

 

Quellen

 

  1. Eskander JP;Spall J;Spall A;Shah RV;Kaye AD; (2020). Cannabidiol (CBD) as a treatment of acute and chronic back pain: A case series and literature review. Journal of opioid management. Retrieved December 16, 2021, from https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32421842  
  2. Eskander, J. P., MD. (2020, May 1). Cannabidiol (CBD) as a treatment of acute and chronic back pain: A case series and literature review | Eskander, MD, MBA | Journal of Opioid Management. WMP LLC. https://www.wmpllc.org/ojs/index.php/jom/article/view/2748
  3. Schmid, S. (2008). A single night of sleep deprivation increases ghrelin levels and feelings of hunger in normal weight healthy men | Semantic Scholar. Semantic Scholar. https://www.semanticscholar.org/paper/A-single-night-of-sleep-deprivation-increases-and-Schmid-Hallschmid/a8c486b007fb5cf5b02a6feeb86139ff798b7bd9
  4. Shannon, S. M. (2019). [PDF] Cannabidiol in Anxiety and Sleep: A Large Case Series. | Semantic Scholar. Semantic Scholar. https://www.semanticscholar.org/paper/Cannabidiol-in-Anxiety-and-Sleep%3A-A-Large-Case-Shannon-Lewis/1b88489c50ea4dc5194af3133dc84a4beac9bc33
  5. Tomaso, D. E. (1996, August 22). Brain cannabinoids in chocolate. Nature. https://www.nature.com/articles/382677a0?error=cookies_not_supported&code=6e81a48b-fdce-4a66-a68b-1f8a1d6cf45d